Rückblick - Männerchor Sins

2. Bass
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rückblick

Männerchorreise nach Deutschland.

Männerchor Sins reiste nach Deutschland.
Am 16. Juni morgens um 7.00 Uhr bestieg unsere fröhliche Reiseschar den Reise-Car zur Abfahrt. Unser erstes Ziel! Kaffeehalt mit Gipfeli in Mahlbach. Nach dieser Stärkung ging die Fahrt mit unserem Professionellem Chauffeur Ronny Meier weiter nach Heidelberg. Dort verbrachten wir bei schönstem Wetter einige Stunden mit Stadtbesichtigung, flanieren in den Gässchen und gutem Mittagslunch. Am späteren Nachmittag führte uns eine Standseilbahn zur Burgruine hinauf. Dort oben gab es eine herrliche Aussicht auf die Altstadt mit der Heiliggeistkirche und der alte Neckarbrücke.  Kurz vor 17:00 Uhr gings weiter nach Höslinsülz, wo wir bereits mit einem freundlichen Apéro empfangen wurden.
Im Landgasthof/Hotel Roger bezogen wir unsere Zimmer. Später gesellten wir uns an die runden Tische im Speisesaal. Bei Musikalischer Unterhaltung und bester Laune wurde uns das wohlschmeckende 5 Gang Menü vom Hoteldirektor Michael Roger und seiner Mannschaft  serviert. Es wurde viel geplaudert, gelacht, getanzt und natürlich auch gesungen. Erst als die Nacht schon über die hälfte war, gingen alle zufrieden und fröhlich in ihre Heia. Pünktlich um 8:00 Uhr trafen sich fast alle wieder zum fein hergerichteten Frühstückbuffet.
Mitte Vormittag machten wir uns dann auf unseren Weinspaziergang!  Michael Roger und der Weinbauer Otto Freier führten uns durch die liebliche, sanft wohlgeformte Hügellandschaft. Mittendrinn der Breitenauersee. Dieses Weingebiet in Löwenstein wird auch die Schwäbische Toskana genannt. An den Sonnigen Hängen zum Süden hin gerichtet gedeihen hervorragende Weine, der typischen Württemberger Rebsorten wie Lemberger und Trollinger aber auch Riesling, Schwarzriesling und Samtrot. Auf diesem Weg hielten wir mitten in den Reben fünf mal inne, um je einen Wein zu degustieren. Otto Freier  gab uns fachkundig Auskunft über die Rebstöcke, deren Pflege und weshalb sie die Blätter auf Traubenhöhe abzupfen? So bläst ein sanfter Wind durch die jungen Trauben und verhindert, dass sich Schädlinge einnisten! Die Verschiedenen Rebsorten werden je nach Höhenlage angepflanzt, das hat wiederum mit den Winden und der Luftfeuchtigkeit zu tun. Auf alle unsere Fragen erhielten wir verständliche Antworten  bezüglich `von der Traube in die Tonne von der Tonne in das Fass vom Fasse in die Flasche, in das Glas, in die Kehle usw!  
Später trafen wir im Wengerhüsli ein. Dort wurden wir nochmals bewirtet mit Grilladen kühlen Getränken und Kuchen.  Nachdem wir uns  bei Otto Freier und Michael Roger für den sehr interessanten Tag   bedankt hatten, gings dann langsam wieder Heimwärts. Nach einem Zwischenhalt in Hegau trafen wir den Rest der Heimreise an. Glücklich und Zufrieden trafen wir in Sins ein. Es war wiederum eine wunderschöne und gelungene Männerchorreise mit viel Gesang und guten Gesprächen. Den beiden Organisatoren Rolf Leu und Bruno Huber ein herzliches Dankeschön für die gelungene Vereinsreise.

119. Generalversammlung  20. März  2018
Präsident Rolf Leu Begrüsst uns zur 119 GV im Restaurant Kauffmann Alikon
Paul Meier     und   Bruno Huber    wurden an der 119. GV besonders Geehrt.
      Sie wurden für Ihre besonderen Verdienste als Vorstands-Mitglieder
        und hervorragende Theaterspieler zu Ehren-Mitgliedern ernannt.
.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .

             Fredy Fuchs wurde wärend einer Probe am  8. Mai 2018
              ebenfals zum Ehrenmitglied ernannt. 25 Jahre im Chor
            Fredy singt seit 31. August 1993 im Männerchor Sins mit.
           Präsident Rolf überreicht ihm die entsprechende Urkunde!
.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .
Edwin Rütimann und Bruno Keller, beide ehemalige Präsidenten und Ehrenmitglieder sind vom Männerchor Sins als Aktivmitglieder ausgetreten. Rolf dankte den beiden für viele Jahre mitwirken zum wohle des Vereines.
.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .
               Toni Peter                und                 Felix Villiger-Brunner
                     Feiern beide 50 Jahre singen im Männerchor.
.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  
118. Generalversammlung  21. März  2017
Steve Wächter wurde neu in unser Verein aufgenommen.
Herzlich Willkommen Steve
.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .
Klaus Konrad darf auf 60 Jahre singen im Männerchor zurückblicken.
Brono Keller und Andreas Ettlin singen  nun schon 40  Jahre im Chor.

Präsident Rolf Leu  Gratuliert  den Jubilaren für die tolle Leistung
und überreicht Ihnen eine Flasche Wein
_________________________________________________________________________________________________________
117. Generalversammlung  15. März  2016
            Anton Huwiler      und      Oskar Villiger
                
               durften an der GV  für 50 Jahre Vereinstreue im Männerchor Sins geehrt werden.
              Der Vorstand und der ganze Männerchorverein bedankt sich bei Euch für die Treue  
                            in  all  diesen Jahren.  Herzliche Gratulation den beiden.   
                                   Wir Sängerkameraden wünschen Euch alles Gute,
                                 Gesundheit und noch viele Jahre freude am Singen.
.    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .
                            Gleich 5 Männer durften im letzten Jahr den 75.  Geburtstag feiern.
                                    Allesamt sind Aktive -  Ehrenmitglieder.   Herzliche Gratulation
________________________________________________________________________

                    Konzert / Theater  2016
Viele Ohrwürmer und ein Bühnenklassiker

Der Männerchor verzückt mit frohen Liedern. Und die Theatergruppe stellt ihr Können mit dem Stück «Guet Nacht Frau Seeholzer» unter Beweis.

Die Mehrzweckhalle Ammannsmatt in Sins ist bis auf den letzten Platz besetzt, als der ortsansässige Männerchor sein diesjähriges Konzert in Angriff nimmt. Mit dem Lied «Wir lassen uns das Singen nicht verbieten» geben die Sänger gleich zu Beginn zu verstehen, dass ihnen das Singen Freude macht. Unter der versierten Direktion von Helmut Seeg intonieren sie nach «In Salzburg zu St. Peter» zwei weitere Ohrwürmer, ehe sie ihr offizielles Konzertprogramm mit einem Udo-Jürgens-Best-of-Highlight-Medley abschliessen. Die unvergessenen Lieder – wie «Merci Cherie» – des vor gut einem Jahr unverhofft verstorbenen Künstlers bewegen zum Mitsingen und Träumen. Nach einer Zugabe hofft der Männerchor mit dem Lied  
«Worom chonsch ned cho senge, i eusem Männerchor?»  
auf originelle Art neue Mitglieder anzuwerben. Angesichts der Enthüllung, dass nach den Proben noch «eins genommen wird», wird unmissverständlich klar, dass nebst dem Gesang auch die Kameradschaft intensiv gepflegt wird. Die strahlenden Gesichter der Chormitglieder lassen erahnen, dass sie gemeinsam schon viele frohe Stunden verbracht haben!
Bericht:  Neue  Zuger- & Luzernerzeitung    Martin Mühlebach
.     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .        
Der Kinderchor  Abtwil-Oberrüti   präsentierte an der Sonntagsnachmittagaufführung ein buntes Liederprogrammes nach Ansage.
Die fröhliche Kinderschar, unter der Leitung:     Simone Glauser/Lea Beeleler   
tragen mit ihren lustigen Liedern und dem keken Auftritt immer sehr viel Spass und Freude bei, an unserem Konzert!

Vielen  Dank.
__________________________________________________________________________

Wahrsagerin oder Scharlatanin?

Nach einer kurzen Pause nahm die Theatergruppe des Männerchors Sins mit dem Stück
«Guet Nacht Frau Seeholzer»
einen Klassiker der Schweizer Volksbühne in Angriff.

Komödie in drei Akten von Arthur Lovegrove
Schweizerdeutsche Fassung:  Hans Hausmann

Mutter Emma Hänggi (Marie-Theres Erni) sieht nochmals die Liste zur geplanten Hochzeit ihrer Tochter Jacqueline (Monika Villiger) durch. Die gute Frau ist frohen Mutes, dass die Heirat ihrer Tochter mit dem Unternehmersohn Viktor Habertür (Walter Bättig) und die damit verbundene geschäftliche Zusammenlegung ihrem eigenen maroden Unternehmen zu neuem Glanz verhilft. Doch dann taucht eine etwas schrullige Frau auf, die sich als Amalia Seeholzer (Edith Suter) vorstellt und unmissverständlich verkündet: «Die Heirat findet nicht statt.» Auf die Frage, weshalb, verkündet Amalia Seeholzer: «Ich habe einen detaillierten Traum gehabt – und meine Träume werden immer wahr.» Mutter Hänggi versucht, den ungebetenen Gast so schnell wie möglich wieder vor die Tür zu setzen. Das Vorhaben misslingt, zumal ihr Sohn Nick Hänggi (Bruno Huber) Partei für Amalia Seeholzer ergreift, die haargenau voraussagt, dass der Servicewagen zerbricht und was der Vater Heini Hänggi (Alfred Naef) sagt, als er das Wohnzimmer betritt. Ist die schrullige Frau eine Wahrsagerin oder eine Scharlatanin? Als sie noch einen draufsetzt und voraussagt, dass ein unbekannter Mann dem vorgesehenen Bräutigam die schöne Jacqueline ausspannen werde, wachsen Verunsicherung und Zweifel. Wie die Geschichte ausgeht, sei an dieser Stelle nicht verraten. Es lohnte sich, das Theater anzuschauen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler verdienten ein Kompliment für ihren Auftritt. Besonders zu erwähnen sind die verblüffend echt gespielte Verwunderung und die kurzen, träfen Sprüche des Nick Hänggi, wenn die Voraussagen der Frau Seeholzer Tatsache wurden.



Die Komödie ist ein Klassiker des Schweizer Volkstheaters und fand schon in den Siebzigerjahren mit Margrit Rainer und Ruedi Walter in den Hauptrollen grossen Anklang. Die Inszenierung in der heutigen Zeit garantierte nach wie vor für ein turbulentes und amüsantes Theaterertebnis.

Es konnte geschmunzelt und von Herzen gelacht werden!

Alfred Naef   Regisseur
.     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .     .

                          Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher
                                 Euer Applaus war für uns der beste Lohn
                         Wir wünschen Euch allen ein gutes neuses  Jahr 2016
                                      und auf ein baldiges Wiedersehen.
           
                                                  Männerchor Sins
______________________________________________________________________
                                    


 Vielen herzlichen Dank an Gärtnerei  Waldispühl Sins, die uns an jedem Konzert die ganze Blumenpracht kostenlos bringt!
______________________________________________________________________________________________________
Männerchor   Sins am Sängertag  Hasenberg

Am Sonntag 7. Juni folgte der Männerchor Sins der Einladung vom Männerchor Oberwil-Lieli  zum Sängertag Hasenberg. Bei herrlichem Sommerwetter machten wir uns auf den Weg nach Oberwil. Dort wurden wir mit einem Appero und der örtlichen Musikgesellschaft freundlich begrüsst. Ab 13 Uhr begannen die Gesangsvorträge in der Mehrzweckhalle. Ein bunter Straus von traditioneller, moderner Lieder gab es zu geniessen. Wir waren mit unseren zwei Vorträgen, `Froher Sängermarsch und Sierra Madre del Sur ` gegen Ende an der Reihe. Benotung gab es an diesem Sängertreffen keine, aber der herzliche Applaus von den zahlreichen Zuhörern war unsere Lorbeeren! Beim Festakt  gab es die üblichen Ehrungen und anschliessend ein feines Nachtessen. Später wurde das allen bekannte Lied `Bajazzo`  von der ganzen Festgemeinde gesungen. Das klang sehr schön! Den schönen  Sängertag werden wir in guter Erinnerung behalten.
___________________________________________________________________

116. Generalversammlung  17. März  2015
An der GV vom 17. März wurden 3  Sänger neu im Männerchor Sins aufgenommen. Der ganze Chor heisst die neuen Mitglieder herzlich willkommen und wünscht Ihnen viel Freude am singen und gute Kameradschaft.
        Pius Rüttimann  Abtwil      Albert  Steger  Oberrüti       Marco Etter  Berikon
.       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .       .      .
Die Ehrenpresidenten Edwin Rütimann ( 70 ) und Bruno Keller ( 80 ) durften im vergangenen Vereinsjahr rund Geburtstage Feiern. Der Vorstand überreichte Ihnen zum freudigen Anlass einen guten Tropfen Wein.
________________________________________________________________________ 
           Konzert und Theater 2014 / 2015
Das diesjährige Konzertprogramm des Männerchors gestaltete sich modern, frisch und entstaubt.

Traditionsgemäss eröffnete der Kinderchor Abtwil/Oberrüti
unter neuer Leitung von Simone Glauser und Lea Beeler
mit einem bunten Mundartlieder-Bouquet den Konzertabend.
Ihre Premiere ist bestens gelungen!
Ist es doch jedes mal ein speztielles Vergnügen den Kleinen auf der grossen Bühne zuzulauschen.
.          .          .          .          .         .          .          .          .            .          .          .          .          .          .          .          .          .          .          .  
        
«Ich versuche, den Chor in langsamen Schritten etwas zu modernisieren und wegzukommen vom traditionellen Männerchor-Image», erklärt Dirigent Helmut Seeg. Ein Schritt in diese Richtung war die Liederwahl des diesjährigen Konzertes. Es sind zwar einige wohlbekannte Titel darunter wie «Sierra Madre» oder «Eviva España», sie kommen aber samt und besonders in frischer, moderner Fassung daher.«Wir sind sehr interessiert an Nachwuchssängern, um unseren Chor etwas zu verjüngen und zu erweitern», betont der Dirigent. «Deshalb ist es wichtig, diese Klientel mit modernen Arrangements anzusprechen.» Teilweise ist dies bereits gelungen. Einige neue Gesichter ergänzen die Reihen der langjährigen Mitglieder.
Der stattliche, rund 30-köpfige Chor weist einen schönen, homogenen Chorklang auf und begegnet den teilweise anspruchsvollen Stücken mit überraschender Gewandtheit. «Es war das erste Konzert, bei dem alles auswendig gesungen wurde. Das ist in meinen Augen schon eine beachtliche Leistung», rühmt Helmut Seeg. Zudem gab es nur wenig Klavierbegleitung, die meisten Lieder präsentierte der Chor a cappella.

Feine Nuancen

Der Männerchor Sins nimmt jedes Jahr an einigen kantonalen und regionalen Gesangsfesten und Sängertreffen teil. Mit dem Titel «Hab Sonne im Herzen», der zum Konzertauftakt präsentiert wurde, haben die Sänger letztes Jahr in Frick gepunktet,
wie Ansagerin: Cécile Etter informierte.
Auch dies eine weitherum bekannte Melodie, angereichert mit diffizilen Halbtonschritten und dynamischen Nuancen, die dem Lied eine grazile Schönheit verleihen.
Die melancholische Ballade «Adio Maria» bildete einen feinen Kontrast zu den vorwiegend heiteren Klängen.
Beim Heimatlied «Weinland» waren vor allem die Tenöre gefordert, deren Partitur sich in herausfordernde Höhen schwingt.
Einen weiteren Höhepunkt stellte der «Frohe Sängermarsch» dar, ein langer, vielseitiger Wechselgesang mit dramatischer Dynamik, schnellen, sprachlich schwierigen Sequenzen und anspruchsvollen Rhythmuswechseln.
     
von Cornelia Bisch
.   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .   .

Missverständnisse  und Wirren   beim Theater  „Reini Närvesach"
                                  
Lustspiel in drei Akten von Wolfgang Binder
Dialektbearbeitung: Fritz Klein
Regie: Alfred Naef



Stefan Schmid ist ein bisher wenig erfolgreicher Schriftsteller. Überraschenderweise bekommt er nun die Chance, dass ein Verleger sein neues Buch an der Frankfurter Messe kaufen möchte. Gleichzeitig macht die Tante seiner Frau Madelaine, genannt Madi, einen Europatrip und möchte endlich deren Mann kennen lernen.
Da die Familie sehr knapp durch muss, geht Madi arbeiten. Trotzdem reicht das Geld nicht und der Pfändungsbeamte erscheint just in dem Augenblick, als auch die Tante zu Besuch kommt und der Ehemann auf dem Weg nach Frankfurt ist. Stefans Frau Madi versucht derweil zu Hause für Ordnung zu sorgen. Zu dumm nur, dass ausgerechnet jetzt, während Stefans Abwesenheit in der ehelichen Wohnung alles drunter und drüber geht.
Wie wenn dies nicht schon genug Schwierigkeiten gäbe, sorgen der Pfändungsbeamte, die Putzfrau, die Hauswartin und Stefans neugierige Eltern für reichlich Verwirrung im Hause Schmid.
Und als sich Madi auch noch dazu gezwungen sieht, Lumi (einen Freund der Familie mit eher einfachem Gemüt) als ihren Ehemann vorzustellen, nimmt eine rasante und abwechslungsreiche Geschichte ihren Lauf. Eine Verwechslung führt zur Nächsten und das Chaos ist perfekt!
.    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .    .

Ein amüsantes Theatererlebnis ist Vergangenheit, es konnte geschmunzelt und von Herzen gelacht werden.

Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher  
Euer Applaus war für uns der beste Lohn
Wir wünschen Euch allen ein gutes neuses  Jahr 2015        
und auf ein baldiges Wiedersehen.
                                                   Männerchor Sins
_____________________________________________________________________________________________
                                     2014
Männerchor am Kantonalgesangfest in Frick
Am Samstag 30. August Reiste Der Männerchor Sins mit Zug und Bus nach Frick.
Schon die zweite Etappe mit dem Bus von Aarau nach Frick war für einige von uns ein besonderes Erlebnis. Sind wir doch durch Aargauer Gemeinden wie ( Küttigen, Oberhof, Wölflinswil und Wittnau ) gefahren, die kaum schon einer gesehen hatte.
In Frick gut angekommen trafen wir auf ein sehr gut organisiertes Gesangfest mit vielen anderen intressanten Chören. Es gab überall schöne Plätzchen zum verweilen plaudern etwas essen oder trinken.
Am Nachmittag begaben wir uns in den reservierten Proberaum um unsere 3 vorbereiteten Liedervorträge ( die keine Kneipe, hab Sonne im Herzen und Friesenlid) nochmals durchzusingen.
Mit unserem Chorleiter Helmut Seeg traten wir um 15:30 Uhr zum Vortragen der Lieder an.
Vor intressiertem Publikum und der Strengen, aber sehr korrekten Jury hatten wir ein gutes Gefühl des Gelingens unseres Auftrittes!
Für unser Auftritt am Gesangfest in Frick hat die Jury uns die Note
( GUT ) erteilt!
Wir glaubten eine Stufe besser bewertet zu sein! Aber nach den ausführlichen und kompetenten Erklärungen der Fachrichter merkten wir, das da und dort noch Verbesserungen möglich sind.
Nach einem guten Nachtessen bei guter Laune traten wir später die Heimkehr an.
Wiedermal hatten wir einen Gemütlichen und Frohen Tag zusammen erlebt, der uns in guter Erinnerung bleiben wird.


Freundliche Sängergrüsse    Euer Aktuar:  Alois Bühlmann
__________________________________________________________________________
              Konzert und Theater   2013/14
Nostalgische Melodien und Reisefieber am Jahreskonzert
Jahreskonzert und Theater des Männerchors waren einmal mehr einen Besuch wert. Geboten wurden Seemanslieder, Schlager und Evergreens. Mit dabei, wenn auch vorerst das letzte Mal, war der Kinderchor Abtwil-Oberrüti. von Cornelia Bisch
Für manche Konzertbesucher gibt es nichts Schöneres, als in altbekannten Melodien zu schwelgen, mitzusummen und sich gedankenverloren im Takt zu wiegen. Der Männerchor Sins bot seinem Publikum eine bunte Palette von bodenständigen Seemannsliedern, unvergesslichen Ohrwürmern und nostalgischen Schlagern. Durchs Programm führte wiederum Cécile Etter.

Abschied vom Kinderchor
Vorerst zum letzten Mal dabei war der Kinderchor Abtwil-Oberrüti unter der Leitung von Claudia Kreienbühl, der seit vielen Jahren den Konzertauftakt gestaltet. Die Chorleiterin trage sich leider mit Rücktrittsgedanken, informierte Präsident Rolf Leu. Aus diesem Anlass traten die beiden Chöre gemeinsam mit drei Liedern auf, welche in attraktiven Arrangements im Wechselgesang oder im Gesamtchor präsentiert wurden, dirigiert von Claudia Kreienbühl, am Klavier begleitet von Helmut Seeg. Dabei gelang es den Sängern die hellen Kinderstimmen feinfühlig zu umrahmen, ohne sie zu verdrängen. Und was wäre geeigneter, als der generationenverbindende Evergreen «Schön ist es auf der Welt zu sein» oder das rassige Seemannslied «Nimm mich mit Kapitän».

Dynamischer Gesang
Der Männerchor präsentierte sechs weitere temperamentvolle Seemannslieder und Schlager, darunter das humorvolle «Mein kleiner grüner Kaktus» und die wehmütige Ballade «Die kleine Kneipe», welche mit Peter Alexander in den 70er-Jahren Berühmtheit erlangte. Pointiert, sicher und mit viel Feingefühl gestalteten die 35 Mitglieder des Männerchors die Melodien dynamisch aus. Der Funke sprang aufs Publikum über, welches die Darbietungen mit viel Applaus würdigte.
«Es ist erfreulich, dass wir immer wieder neue Mitglieder gewinnen können», erklärte Dirigent Helmut Seeg, welcher sein Amt bereits seit fünf Jahren ausübt. «So wird der Chor verstärkt und erlebt eine Verjüngung.»

Scharade für die reiche Tante
Dr. Hans Nägeli ist ein gut situierter Anwalt, der infolge seines ausschweifenden Lebensstils als Junggeselle jedoch ständig in Geldnöten steckt. Um den Geldfluss seiner reichen Tante Jutta aus dem fernen Kalkutta stets am Laufen zu halten, erfindet er Ehefrau und Sohn, welche ihrerseits reich beschenkt werden. Dies geht so lange gut, bis die Tante ihrem Neffen einen Überraschungsbesuch abstattet. Klar, dass ihr am Ende der Schwindel gebeichtet werden muss, was dank glücklicher Fügungen dennoch alle zufriedenstellt.
(az Aargauer Zeit





Und schon wieder ist unser Konzert und Theater Vergangenheit.

Wir danken allen Besuchern und wünschen ein gutes und gesundes neues Jahr.

Bis bald.              Euer Männerchor Sins
__________________________________________________________________________
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü